Wohnungen

Indikatoren zum Thema »Industrie, Handwerk, Bauen und Wohnen«

Personen je Wohnung (Belegungsdichte)

Aussage

Die Belegungsdichte gibt die durchschnittlich in einer Wohnung lebende Personenzahl an. Der Indikator erlaubt Aussagen zur Wohnungsversorgung und damit zur Befriedigung des Grundbedürfnisses Wohnen. Der Vergleich mit der durchschnittlichen Haushaltsgröße lässt Rückschlüsse auf die etwaige Nutzung von Wohnungen durch mehrere Haushalte (Personen je Wohnung > durchschnittliche Haushaltsgröße) oder theoretische Leerstände (Personen je Wohnung < durchschnittliche Haushaltsgröße) zu.

Die Belegungsdichte ist eine rein rechnerische Größe, aus der z.B. Wohnungsleerstände oder Zweitwohnungen nicht herausgelöst werden können. Darüber hinaus werden keine Aussagen über die Qualität oder Angemessenheit der Wohnraumversorgung getroffen.

Ergebnisse

In der Nachkriegszeit waren die Wohnungen noch mit durchschnittlich 4,5 Personen belegt. Die durchschnittliche Haushaltsgröße belief sich jedoch nur auf rund 3 Personen. Zum Teil lebten folglich mehrere Haushalte – häufig als Untermieter – in einer Wohnung zusammen. Durch die forcierte Bautätigkeit verbesserte sich die Wohnungsversorgung und die Belegungsdichte sank merklich. Die starken Bevölkerungszuwächse ließen in den 60er Jahren die Entwicklung etwas stagnieren. Mitte der 80er-Jahre konnte das Wohnungsdefizit der Nachkriegszeit erstmals als überwunden gelten. Die Belegungsdichte von rund 2,5 Personen entsprach der zwischenzeitlich ebenfalls gesunkenen durchschnittlichen Haushaltsgröße. Durch die Zuwanderungen Ende der 80er und Anfang der 90er-Jahre entstand ein neues Wohnungsdefizit. Die durchschnittliche Haushaltsgröße lag z.B. 1990 bei 2,3 Personen je Haushalt und die Belegungsdichte je Wohnung lag bei 2,5 Personen. Mit Beginn des aktuellen Jahrtausends kann das Wohnungsdefizit der 90er-Jahre ebenfalls als überwunden gelten. Jeder Haushalt hat rein rechnerisch eine Wohnung zur Verfügung und die Belegungsdichte in 2013 von durchschnittlich 2,1 je Wohnung zusammenlebenden Menschen entspricht in etwa der Haushaltsgröße. Dieser rein rechnerische Vergleich birgt jedoch auch eine gewisse Unschärfe.

Schaubild: Belegungsdichte in Baden-Württemberg

Wohnungsbestand in Wohn- und Nichtwohngebäuden und Belegungsdichte in Baden-Württemberg seit 1950
Jahr Wohnungsbestand am 31.12.1)Einwohner am 31.12.2)Personen je Wohnung
Anzahl

1) Fortschreibung auf Basis der Ergebnisse der Gebäude- und Wohnungszählung 1950, 1956, 1961, 1968, 1987 und 2011.

2) Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der Volkszählungen 1950, 1956, 1961, 1970, 1987 und des Zensus 2011.

19501.439.6266.478.3804,5
19511.531.3406.587.4054,3
19521.593.3566.696.7564,2
19531.670.6546.863.2124,1
19541.753.0517.008.1394,0
19551.874.3667.156.6583,8
19561.947.7647.164.7333,7
19572.019.1927.301.9253,6
19582.084.4417.433.0073,6
19592.159.6267.560.6983,5
19602.235.7787.726.8593,5
19612.296.5807.838.6823,4
19622.379.0617.990.6383,4
19632.459.2208.108.3353,3
19642.549.0438.257.3973,2
19652.635.6158.426.2023,2
19662.726.8518.534.1063,1
19672.696.9558.565.4713,2
19682.763.2788.713.8953,2
19692.832.6488.909.6993,1
19702.903.4998.953.6073,1
19712.985.3499.055.1143,0
19723.088.8149.154.1523,0
19733.204.3029.239.3762,9
19743.306.0049.226.2402,8
19753.376.6139.152.7482,7
19763.439.5119.119.2662,7
19773.501.3989.120.4532,6
19783.559.3809.137.7902,6
19793.620.4499.190.0522,5
19803.687.1079.258.9472,5
19813.750.1189.287.9212,5
19823.809.8689.270.6082,4
19833.872.3099.243.3012,4
19843.947.4219.241.0832,3
19854.005.2289.271.3702,3
19863.816.4699.326.7802,4
19873.855.2789.330.4882,4
19883.892.2949.432.7092,4
19893.940.0209.618.6962,4
19903.986.8579.822.0272,5
19914.049.04710.001.8402,5
19924.127.80510.148.7082,5
19934.219.39010.234.0262,4
19944.317.45610.272.0692,4
19954.403.40710.319.3672,3
19964.477.35510.374.5052,3
19974.541.56410.396.6102,3
19984.601.20710.426.0402,3
19994.656.32610.475.9322,2
20004.706.58010.524.4152,2
20014.745.47610.600.9062,2
20024.779.05710.661.3202,2
20034.810.43210.692.5562,2
20044.844.92710.717.4192,2
20054.876.51910.735.7012,2
20064.909.93710.738.7532,2
20074.938.86210.749.7552,2
20084.962.81610.749.5062,2
20094.984.38710.744.9212,2
20105.038.36210.753.8802,1
20115.062.73510.512.4422,1
20125.094.76910.569.1112,1
20135.123.18110.631.2782,1
Definition / Berechnung
Einwohner / Anzahl Wohnungen insgesamt
Datenquelle
Volkszählung, Bevölkerungsfortschreibung; Fortschreibung des Gebäude- und Wohnungsbestands
Mögliche regionale Gliederung
Gemeinde, Kreis, Region, Regierungsbezirk, Land
Berechnungsstand
2014
Periodizität
Jährlich
Nächste Aktualisierung
Juli 2015

9. 10. 2014


© Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, 2014 | ^